Sprachcamps in England – das sollten die Teilnehmer wissen

Da die englische Sprache jeden Schüler in seinem späteren Berufsleben sehr weit bringen kann, sollte auf das Erlernen der Fremdsprache ein großer Wert gelegt werden.

Unterstützend zum Schulunterricht bietet es sich daher an, ein Sprachcamp in England zu besuchen. Vor Ort werden deutsche Schüler mit den Gepflogenheiten der fremden Sprache schneller vertraut. Sie lernen Sitten und Bräuche kennen und können das Erlernte direkt im fremden Land umsetzen. Dennoch legen die Engländer, die viele Sprachreisen anbieten, Wert auf bestimmte Dinge, die der Teilnehmer einer solchen Reise vorher wissen sollte. Der Teilnehmer sollte den Ort, an welchem das Sprachcamp stattfindet genau kennen. Es wird zwar oft von Sprachreisen nach England gesprochen, dennoch stellt England nur ein Teil von Großbritannien dar. Den Engländern ist es sehr wichtig, dass Sprachschüler genau wissen, ob sie sich in England oder in einem anderen Teil von Großbritannien befinden. Eine Sprachreise nach England hat keineswegs etwas mit einem Urlaub zu tun. Vielmehr erhalten die Teilnehmer eines Camps jeden Morgen Sprachunterricht, der von qualifizierten Lehrern erteilt wird.

Regent Street London

Die Englischkenntnisse auf angenehme Art und Weise verbessern

Dennoch legen Veranstalter von Sprachreisen nach England auch Wert darauf, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Es werden im Unterricht daher vorwiegend Themen behandelt, die den Teilnehmern der Sprachreise leicht fallen. Am Nachmittag steht bei einem Sprachcamp in England die individuelle Freizeitgestaltung auf dem Programm. Dabei können sich die Schüler vom Unterricht erholen und gleichzeitig ihre Englischkenntnisse verbessern. Veranstalter von Sprachcamps bemühen sich, beide Komponenten in Einklang zu bringen. Das Lernen der fremden Sprache wird zwar zu keiner Zeit vernachlässigt, aber der Teilnehmer soll auch selbst entscheiden dürfen, wie er seine Grundkenntnisse verbessern kann. Für die Freizeitgestaltung stehen daher vonseiten des Veranstalters sowohl sportliche Aktivitäten als auch kreative Workshops auf dem Plan. Auch über das fremde Land soll der Teilnehmer etwas lernen.

Deshalb stehen auch regelmäßig Ausflüge zu bekannten Sehenswürdigkeiten im Gastland auf dem Programm. Während der Sprachreise lebt der Teilnehmer übrigens in einer englischen Gastfamilie. Dort hat er zudem die Möglichkeit mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu werden und seine Englischkenntnisse zu verbessern.

Bild: Heike  / pixelio.de

Markiert mit , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*