Mit dem Wörterbuch in den Urlaub

Führt eine Reise in ein fremdes Land, dann kann es bei der Verständigung mit den Einheimischen zu Schwierigkeiten und Problemen kommen. In einer Situation, wo in einem Restaurant das falsche Getränk bestellt wird, regen die sprachlichen Barrieren vielleicht noch zum Schmunzeln an.

Geht es aber vielleicht um einen Verlust der Papiere oder des Geldbeutels, dann sollten die Worte schon weise gewählt werden, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Auf eine Reise in ein fremdes Land sollte sich der Urlauber daher immer gut vorbereiten. Nun soll natürlich von niemandem abverlangt werden, dass er für jedes Reiseziel eine neue Sprache erlernt. Es gibt vielmehr eine Weltsprache, die ihrem Namen alle Ehre macht, da sie nahezu auf der ganzen Welt gesprochen wird und anerkannt gilt. Die Rede ist von der englischen Sprache. In westlich zivilisierten Ländern kommt der Urlauber mit einem Grundvokabular weit. Er kann nach einem bestimmten Weg fragen, die Preise für die Besichtigung einer Sehenswürdigkeit in Erfahrung bringen, sich etwas zum Essen bestellen oder ein Problem im Hotelzimmer anzeigen.

Das Wörterbuch hilft weiter

Da aber nicht jeder Urlauber in seinem alltäglichen Leben mit englischen Vokabeln konfrontiert ist, kann er im Urlaub ein entsprechendes Wörterbuch mit sich führen. Hier gibt es eine große Auswahl an Wortschätzen, die im Urlaub garantiert weiterhilft. So gibt es allgemeine Wörterbücher, die die wichtigsten Vokabeln und Begriffe zusammenstellen. Es gibt aber auch spezielle Wörterbücher, die auf bestimmte Situationen im Urlaub eingehen. Englisch Wörterbücher für den Urlaub sind klein und kompakt und können im Taschenbuchformat mitgeführt werden. Mittlerweile gibt es Wörterbücher auch für das Smartphone, was mobilen Reisenden sicher auch weiterhelfen kann.

Wörterbuch

Ein Wörterbuch mit in den Urlaub zu nehmen spart also viel Zeit und gibt in Notsituationen, in welchen sprachliche Barrieren aufkommen, immer eine gute Hilfestellung. Der Reisende kann sich dann wieder auf das Wesentliche, nämlich seine Reise konzentrieren.

Bild: Andreas Morlok  / pixelio.de

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS