Die englische Sprache heute: Eine globale Entwicklung

Englisch ist nicht erst seit gestern eine globale Weltsprache, die im Zuge der zunehmenden Vernetzung der Erde weitestgehend alle Kommunikationsprobleme beseitigt. Dabei sprechen nicht nur die Engländer Englisch.

Die Sprache und damit auch ein englisches Alphabet ist in vielen verschiedenen Ländern des Planeten offizielle Amts- und Verkehrssprache geworden. So sprechen die Menschen in den USA, in Indien, Afrika und Teilen Asiens Englisch, um sich miteinander zu verständigen. Einen Gutteil der Verbreitung ließ sich in Zeiten der kolonialen Reiche durch die Kolonialherren, die ihre Sprache in die

Kolonien brachten, erreichen. In vielen ehemaligen Kolonien wird daher immer noch Englisch gesprochen. Vielfach erleichtert die Sprache und ein englisches Alphabet aber auch die Kommunikation unter den Einheimischen, da es in weiten Teilen der Länder verschiedene Dialekte gibt, die regional einzigartig sind.

Englisch, die globale Sprache

Natürlich ist die Sprache und ein englisches Alphabet im Rahmen ihrer exzessiven Nutzung stetigen Änderungen unterworfen. So ergibt es sich im Laufe der Jahrzehnte, das aus den anderen Sprachen dieser Welt Lehnwörter ins Englische übernommen werden. Als Beispiele aus dem Deutschen können hier „Kindergärten“, „Hinterwäldler“ und „Waldsterben“ genannt werden. Aus dem Französischen wurde die „Entourage“ übernommen.

the endDurch die vielen spanischen Einwanderer, die in der Mitte des letzten Jahrhunderts nach Amerika gekommen sind, haben sich ins gebräuchliche Englische auch sogenannte Hispanismen eingeschlichen. Beispielhaft zu nennen wären hier die „bandits“ oder die „Cafeteria“. Viele Worte indigenen Ursprungs kommen in den europäischen Sprachen in einer mehr oder weniger starken Abwandlung vor. So zeigt sich auch die starke Vernetzung der Sprachen, die sich im Laufe der voranschreitenden Globalisierung durch die Etablierung von neuen Lehnwörtern immer weiter angleichen. In der Zukunft ist sogar eine einzige Sprache denkbar, die sich aus den Sprachen der führenden Handelsmächte wie Deutschland, USA, Japan und China zusammensetzt.

Ob dann noch ein englisches Alphabet verwendet werden wird und ob es jemals zu dieser Fusion der großen Sprachfamilien kommt, ist aber fraglich. Fakt ist, dass das Englische heute die einzige allgemeingültige Geschäftssprache ist, die sowohl in der freien Wirtschaft, als auch in Politik, Wissenschaft und Tourismus Anwendung findet.

Ohne die englische Sprache wäre die Vernetzung der globalen Welt bedeutend schwieriger.

Bild: Maret Hosemann  / pixelio.de

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*